“Die knallen da rein, als gäbe es eine Abschuss-Prämie für Autos.” So wundert sich der Polizist beim Aufnehmen des Unfalls. In den Zeitungen steht dann am nächsten Tag in großen Buchstaben, dass schon wieder ein Fahradfahrer angefahren wurde und dass endlich was passieren muss. Das sieht der Polizist auch so, denn zweifelsfrei hatte der Radfahrer den Unfall grob fahrlässig selber verursacht. Weil in Berlin aber ein rot-rot-grüner Senat regiert und private PKW mit allen Mitteln verdrängt werden sollen, traut sich kaum jemand, Stahlross und Reiter zu nennen.

“Nach der Berliner Polizeistatistik werden 49 Prozent aller Unfälle mit Radfahrerbeteiligung durch Radfahrer selbst verursacht.” (Zitat BZ, 25.07.2021)

Nun werden wir politisch völlig unkorrekt: die meist mitleidheischend als Opfer dargestellten Radfahrer sind zur Hälfte eben keine Opfer, sondern Täter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.